Sie sind hier

Geplante Projekte

Fahrservice für minderjährige Fußballspieler(innen)

Projektträger: JFV Calenberger Land e.V.

Ort: Calenberger Land

Projektbeschreibung:

Der JFV Calenberger Land e.V. ist am 13. Mai 2014 im Zuge einer Fusion der Jugendfußballsparten der vier Stammvereine 1. FC Germania Egestorf/Langreder, TSV Goltern, TV Jahn Leveste und dem 1. FC Wennigser Mark entstanden. Sitz des Vereins ist in Langreder, einem Ortsteil von Barsinghausen. Er zählt zurzeit rund 240 jugendliche Mitglieder. Aktuell gibt es insgesamt 11 Fußballmannschaften vom D- bis A-Jugendbereich. Davon sind sechs Teams im Leistungssport und fünf im Breitensport tätig. Damit betreibt der Verein nicht nur im Calenberger Land die größte Jugendabteilung, sondern gehört darüber hinaus zu den mannschaftsstärksten Vereinen im gesamten Großraum Hannover.

Um die Fahrten der jugendlichen Spieler zu Spielen und Trainingseinheiten gewährleisten zu können, wurde ein Vereinsfahrzeug angeschafft. Dies vereinfacht die Bildung von Fahrgemeinschaften durch Eltern und Ehrenamtliche, welche viel Zeit und Engagement dafür aufbringen müssen.

In diesem Zusammenhang soll nun ein „Shuttle-Service“ zu den Trainingseinheiten eingerichtet werden. Diese Maßnahme ist notwendig, da sich die Trainingsstätten auf vier Standorte verteilen. Eine direkte und regelmäßige Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln existiert leider nicht. Der Service soll durch eine Person mit einer geringfügigen Beschäftigung gewährleistet werden. Zudem müssen für die laufenden Kosten wirtschaftlich sinnvolle und dauerhafte Lösungen gefunden werden.

mögliche Förderung über:

  • Sparkassen-Sportfonds Hannover
  • Demografie-Projekte im Bereich der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg

Mehrgenerationenhaus Gehrden

Projektträger: Mehrgenerationen-Haus Gehrden e.V.

Ort: Gehrden

Projektbeschreibung:

Die Initiative Mehrgenerationenhaus Gehrden besteht seit Oktober 2014. Im Februar 2016 wurde der Verein „Mehrgenerationen-Haus Gehrden e.V.“ gegründet. Seinen Zweck sieht er in der Förderung internationaler Gesinnung und der Toleranz, der Jugend- und Altenhilfe, von Kunst und Kultur, des bürgerschaftlichen Engagements sowie des Schutzes von Familien in Gehrden.

Dies alles soll sich in einem Mehrgenerationenhaus wiederspiegeln. Der Verein ist zurzeit dabei einen Wirtschafts- und Finanzierungsplan aufzustellen. In Kooperation mit der Hochschule Hannover Fachbereich „Architektur“ wird derzeit ein Raumkonzept erarbeitet. Geplant ist eine schrittweise Gestaltung der Räumlichkeiten, angefangen bei einer Kinderbetreuung und einem Begegnungscafé. Vertreter aller Bevölkerungsgruppen sollen sich dort willkommen fühlen.

mögliche Förderung über: Projekt befindet sich noch in der konzeptionellen Planungsphase